Adelslandschaft Mitteldeutschland

Buchcover der Publikation

Bünz, Enno; Höroldt, Ulrike; Volkmar, Christoph (Hg.):
Adelslandschaft Mitteldeutschland
Die Rolle des landsässigen Adels in der mitteldeutschen Geschichte (15.–18. Jahrhundert)
(Veröffentlichungen der Staatlichen Archivverwaltung des Landes Sachsen-Anhalt, Reihe A: Quellen zur Geschichte Sachsen-Anhalts, Bd. 22)
Leipzig 2016, 506 S., 55,00 Euro.
ISBN 978-3-86583-925-1

Das kulturelle Erbe des Landadels in Mitteldeutschland, seit der als „Bodenreform“ apostrophierten Enteignung des Jahres 1945 negiert und tabuisiert, greift wieder Platz im gesellschaftlichen Diskurs. Im Vordergrund stehen heute historisches Interesse, kulturpolitische Verantwortung und eine Erinnerung jenseits politisch-ideologischer Vereinnahmung.

Die als Band 49 der Schriften zur Sächsischen Geschichte und Volkskunde und zugleich als Band 22 der Veröffentlichungen der Staatlichen Archivverwaltung des Landes Sachsen-Anhalt erschienene Publikation präsentiert die Beiträge einer gleichnamigen Tagung beider Partner, die 2012 im Kloster Drübeck Wissenschaftler, Archive und Vertreter von Adelsfamilien zusammenführte, um gemeinsam über die Bedeutung der adligen Überlieferung zu sprechen.

Thematisch werden die formativen Phasen von Adelsherrschaft und Adelskultur im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit beleuchtet. Die Texte verbinden aktuelle Ansätze der historischen Forschung mit einer problemorientierten Analyse der archivischen Überlieferung für einen Raum, in dem Adelsforschung lange Zeit als politisch inopportun galt. Markiert wird auch eine kulturpolitische Perspektive, die als Voraussetzung für einen verantwortungsvollen Umgang mit dem kulturellen Erbe eine bessere Kenntnis der Adelslandschaft Mitteldeutschland und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit von Wissenschaft, Archiven und privaten Eigentümern von Kulturgut unerlässlich erscheinen lässt.

Der Band ist über den Buchhandel zu beziehen.

In unserer Online-Recherche finden Sie die Adelsarchive über diesen Link.